top of page

Medizinischer Freiwilligeneinsatz auf Lesbos und AK Lesbos

Anfang des Jahres 2021 war Dr. Maria Möller wieder zu einem medizinischen Freiwilligeneinsatz auf der Insel Lesbos.

Die Lebensbedingungen der dort gestrandeten Menschen im neuen Flüchtlingslager Moria 2.0 /KaraTepe 2.0 sind noch schlimmer als im abgebrannten Moria. Die zwei einigermaßen human geführten Lager wurden aufgelöst, das menschenverachtende, gefängnisartig eingezäunte und überwachte große Lager blieb bestehen. Die Menschen leben auf einem ehemaligen Militärgelände direkt am Meer in windigen kleinen Zelten oder dichtgedrängt in schmutzigen, undichten und überfüllten Massenzelten. Für Kinder gibt es kaum Beschäftigung und keine Schule.

Krätze, Hauterkrankungen, Fehlerernährung und Unfälle sind an der Tagesordnung; aber noch schlimmer sind die psychosomatischen und schweren psychischen Störungen in dieser perspektivlosen Situation.

FiLL ist vertreten im Arbeitskreis Lesbos, der Ende 2019 gegründet wurde. Ein freies Augsburger Bündnis aus Einzelpersonen und Organisationen, das sich für die Abschaffung der Lager an den europäischen Außengrenzen sowie für die Aufnahme von Geflüchteten in Deutschland, Bayern und Augsburg einsetzt (umf-lesbos@online.de). Wir möchten sensibilisieren, haben Kontakt zur Bürgermeisterin und den verschiedenen Augsburger Parteien aufgebaut, ein Positionspapier erarbeitet und versuchen mit konstruktiven Vorschlägen eine Verbesserung der Situation zu erreichen.



Comments


bottom of page